Bernd-Jürgen Fischer

Geboren 1943 in Gardelegen (Anhalt), war nach einem Studium von Mathematik und Linguistik von 1971 bis 1986 am Fachbereich Germanistik der FU Berlin in Forschung und Lehre beschäftigt. Als freier Autor veröffentlichte er ein Handbuch zu Thomas Manns „Josephsromanen“ (2002). Gleichzeitig begann er mit der Neuübersetzung seines „Allzeit-Lieblingsbuches“, „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust. „Ich war vertraut mit der Übersetzung von Rechel-Mertens und eigentlich auch zufrieden damit, bis ich mich an den französischen Text gewagt habe. Da schlug mir eine ganz andere Stimme entgegen – nüchtern, präzise und humorvoll.“ Aufmerksam registriert Proust den Sprachgebrauch seiner Romanfiguren. Zehn Jahre lang recherchierte Bernd-Jürgen Fischer in etymologischen Wörterbüchern und Eckkneipen. Seine kommentierte Neuübersetzung erscheint seit Herbst 2013 in halbjährlichen Abständen als achtbändige Ausgabe bei Reclam.

Teilnahme in den Jahren: 2014
Übersetzte Sprachen: Französisch
Übersetzte Autoren: Marcel Proust