Mirjam Pressler

Mirjam Pressler ist nicht nur eine vielfach preisgekrönte Kinder- und Jugendbuchautorin, sie übertrug auch mehr als 300 Titel aus dem Hebräischen, Englischen und Niederländischen ins Deutsche, u. a. die Kritische Ausgabe der Tagebücher von Anne Frank (1991). „Wenn ich gewusst hätte, wie viel Freude mir das Übersetzen macht“, schreibt sie rückblickend, „hätte ich diese Tätigkeit schon viel früher gewählt“. Mirjam Pressler vergleicht den Übersetzer mit einem Musiker, der eine fremde Komposition interpretiert. „Für mich ist das Übersetzen nicht nur eine der schönsten, sondern auch eine der wichtigsten Tätigkeiten, die es gibt. Übersetzte Texte können Aufgaben übernehmen, die die eigene Literatur nicht leisten kann. Bücher aus fremden Literaturen bauen Fremdheiten ab, wir erweitern durch sie unseren – nicht nur literarischen – Horizont.“ In der Übersetzerwerkstatt spricht sie über ihre Erfahrungen mit Lektor und Verlag, das Übersetzen von Kinder- und Jugendliteratur, das Übersetzen aus dem Hebräischen, die Tagebücher der Anne Frank und anderes mehr. (A. LS.)

Teilnahme in den Jahren: 2008
Bearbeitete Themen: Gedichte, Roman
Übersetzte Sprachen: Englisch, Hebräisch, Niederländisch
Übersetzte Autoren: Anne Frank, Batya Gur, Lizzie Doron, Mira Magén, Nava Semel, Sayed Kashua, Shulamit Lapid, Tseruyah Shalev

Auszeichnungen u. a.: Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis (1980), Zürcher Kinderbuchpreis „La vache qui lit“ (1981, 1995, 2001), Janusz-Korczak-Medaille, Deutscher Jugendliteraturpreis Sonderpreis Übersetzung (1984), Deutscher Jugendliteraturpreis (1988, 1995), Sonderpreis für Übersetzungen im Rahmen des Deutschen Jugendliteraturpreises (1994), Bundesverdienstkreuz 1. Klasse (1998), Carl-Zuckmayer-Medaille, Großer Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur (2001), Deutscher Bücherpreis Kinderbuch (2002), Deutscher Bücherpreis für das literarische Lebenswerk (2004), Bayerischer Verdienstorden (2006)