<p>Theresia Prammer (2010)</p>

Theresia Prammer (2010)

Theresia Prammer

Geboren 1973 in Niederösterreich, lebt in Berlin und Bologna. Sie studierte Romanistik in Wien und übersetzt Gedichte aus dem Italienischen und Französischen ins Deutsche (Ghérasim Luca, Eugenio Montale, Amelia Rosselli, Andrea Zanzotto) sowie aus dem Deutschen ins Italienische (Elke Erb, Steffen Popp, Ann Cotten u. a.). Seit Februar 2008 gibt sie gemeinsam mit Roberto Galaverni die Internet-Anthologie „italo.log“ (www.satt.org/italo-log) heraus, eine wöchentliche Gedicht-Anthologie italienischer Gegenwartslyrik von 1968 bis heute. Eine italienische Auswahl deutschsprachiger zeitgenössischer Lyrik erscheint im kommenden Frühjahr im Verlag Scheiwiller. In der Übersetzerwerkstatt spricht Theresia Prammer unter anderem über den Sinn des Klangs und die Lyrik Giovanni Pascolis. (A. LS.)

Teilnahme in den Jahren: 2010
Übersetzte Sprachen: Französisch, Italienisch
Übersetzte Autoren: Amelia Rosselli, Andrea Zanzotto, Eugenio Montale, Ghérasim Luca

Auszeichnungen u. a.: Übersetzerpreis der Stadt Wien (1999), Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (2001).