Gudrun Penndorf

Lebt in einem wohlbekannten kleinen Mediendorf in der Nähe von München. Gudrun Penndorf absolvierte eine Übersetzer- und Dolmetscherausbildung für Französisch und Italienisch in den Fachgebieten Wirtschaft und Recht in Heidelberg und München. Ein Studium der Allgemeinen und Romanischen Sprachwissenschaften schloss sie mit dem Magister ab. Gudrun Penndorf ist Lehrbeauftragte für Wirtschaftsfranzösisch am Institut für Romanische Philologie der Universität München. 1966 kam sie zum Ehapa Verlag, wo sie aus dem Italienischen Walt Disneys „Lustige Taschenbücher“ und aus dem Französischen „Lucky Luke“ (Goscinny/Morris) sowie „Isnogud“ (Goscinny/Tabary) übersetzte. Bekannt wurde sie als Übersetzerin von „Asterix“ (Goscinny/Uderzo), von Band 1 „Asterix der Gallier“ (1968) bis Band 29 „Asterix und Maestria“ (1991). Sie machte etwa aus dem französischen „Ils sont fous, ces Romains“ das sprichwörtliche „Die spinnen, die Römer!“ In der ersten deutschen Übersetzung hieß es noch: „Uii, die Römer sind doof!“ „Als Übersetzer […] muß man bei der Textsorte Asterix das ganze Regelwerk an Wortspieltechniken aktivieren, sowohl zur Erkennung wie zur Neu-Verschlüsselung“, so Gudrun Penndorf. Wenige Comic-Übersetzer(innen) übersetzen mit so viel Fantasie und Kreativität wie Gudrun Penndorf. „Die Welt“ urteilt: „Zum deutschen Erfolg von ‚Asterix‘ und zur Bereicherung der deutschen Sprache trug sie mindestens genauso viel bei wie die legendäre Erika Fuchs bei ‚Donald Duck‘.“ (A. LS.)

Teilnahme in den Jahren: 2010
Bearbeitete Themen: Comic, Graphic-Novel
Übersetzte Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch
Übersetzte Autoren: Morris, René Goscinny, Walt Disney