Brigitte Große

Geboren 1957 in Wien, studierte Philosophie und Musikwissenschaft in Wien, Psychologie und Soziologie in Hamburg. Danach arbeitete sie als Lektorin, Korrektorin und Redakteurin bei verschiedenen Verlagen. Seit 1996 lebt sie als freie Übersetzerin in Hamburg. Sie übersetzte u.a. Werke von Georges-Arthur Goldschmidt, insbesondere dessen Arbeiten über „Freud und die deutsche Sprache“: „Als Freud das Meer sah“ (1988, dt. 1999) und „Freud wartet auf das Wort“ (1996, dt. 2006). In der Übersetzerwerkstatt spricht sie über die Zusammenarbeit mit Georges-Arthur Goldschmidt und ihre Übersetzung von „Le poing dans la bouche“. (A. LS.)

Teilnahme in den Jahren: 2007
Bearbeitete Themen: Essays, Roman
Übersetzte Sprachen: Französisch
Übersetzte Autoren: Amélie Nothomb, Eliette Abécassis, Frédéric Beigbeder, Georges-Arthur Goldschmidt, Jacqueline Harpman, Linda Lê

Auszeichnungen u.a.: Übersetzerpreis der Stadt Hamburg (1994), Hieronymusring (1999).